Wahrsager und Propheten

Der Wahrsager hält sich für ein spirituelles Medium, dem durch gewisse Hilfsmittel, die er sich zu meist selbst auswählt, Blicke in die Zukunft gewährt werden. So stellt er seinem Klienten in Aussicht, dass er mit Hilfe seines Hilfsmittels und dem was der Klient ihm sagt oder auch an Gegenständen mitbringt, ihm die unmittelbare oder auch ferne Zukunft voraussagen kann.

Wahrsagen ist Wahrscheinliches zu antizipieren

Wahrsager arbeiten auch "nur" mit Menschenkenntnis und Verstand

Wahrsager arbeiten auch "nur" mit Menschenkenntnis und Verstand

Das ist natürlich völliger Blödsinn, denn niemand ist in der Lage Quantensprünge an Zeit in tranceartigen Zuständen zu erleben und das auch noch auf die Biographie eines ihm möglicherweise völlig unbekannten Menschen. Unterstützend hervorheben will der sogenannte Wahrsager sein Können durch seine und die persönlichen Hilfsmittel seines Klienten.

Ein Blick aber in das religionsgeschichtliche Verständnis von Prophetie zeigt aber genau das es solch eine mediale Fähigkeit nicht ist, die aufgrund einer besonderen Begabung hergeleitet werden kann. Gerade in der religionsgeschichtlichen Herleitung hat das griechische Wort der Prophezeiung (der Vorhersage), etwas mit dem Antizipieren zu tun. Das heißt, dass die Zeichen richtig gedeutet und eingeordnet werden. Ein Beispiel für Prophezeiung ist ganz einfach, wenn wir ökologisch so weiten Raubbau mit unserer Erde betreiben, wird sie untergehen. Die Anzeichen dafür sind schon da: der Klimawandel, Stürme, Tsunamis und so weiter. Dafür aber brauch ich kein Wahrsager und Hellseher zu sein, um das Voraussagen zu können. Dafür brauch ich nur 1 und 1 zusammenrechnen und richtig einordnen können mit etwas Menschenkenntnis und Verstand.

Bekannte Orakel der Antike sind:

  • Das Orakel von Siwa in Ägypten
  • Das Orakel von Delphi in Griechenland
  • Die Sybille von Cumae

Bekannte (WM) Orakel heute:

  • Krake Paul aus dem Oberhausener Sea Life Centre
  • Pandabärin Lin Ping

Die Orakel wurden zu privaten Themen wie Liebe und Gesundheit, aber auch öffentlichen Themen wie Krieg und politischen Themen befragt. Allgemeingültige Aussagen konnte jeder Wahrsager in sogenannten Trancen, herbeigeführt mit sinneserweiternden Substanzen, selbst oder mit Hilfe einer auserwählten Priesterschaft weitergeben.

Wer aber die Kultur vom Kultus abkoppelt, der landet unweigerlich im Aberglauben. Das ist das starke und fassende Argument der Skeptiker, die rundherum die Wahrsagerei und Prophetie als Humbug abtun und keine gesellschaftliche Verortung zulassen. Denn Wahrsager hatten einen gesellschaftlichen Auftrag der Beeinflussung, der heute persönlichen Interessen weichen musste.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *